Vorteile unserer Produkte auf einen Blick:

Unsere Glasfasergelege in Kombination mit unseren Epoxidharzen und/oder Polyurethan-Decklacken bieten eine hochwertige Alternative zu herkömmlichen Materialien für Teich-, Pool- und Dachbeschichtungen. Nachfolgend findest du detaillierte Informationen:


Warum PU-Decklack?

Unser 2 Komponenten Polyurethan Decklack HP-PUR-PLUS wurde speziell für Dauerwasserbelastungen im Teich- und Poolbau entwickelt. Er besitzt eine langanhaltende Farbtonstabilität und eine ausgezeichnete Fülle des Lackfilms. Hier siehst du die Vorteile auf einen Blick:  
 

✔ Brillante Farben
Für höchste Ansprüche und langanhaltenden UV-Schutz.
Lieferung in fast allen RAL-Farbtönen.
✔ Sehr gute Beständigkeit
Gegenüber Witterungseinflüssen und Dauerwasserbelastung.
Gute Chemikalienbeständigkeit.
(Bei Einhaltung der Dosierungsvorschriften für die zur Schwimmbadhygiene eingesetzten Chemikalien)
✔ Einfaches Auftragen
Im Roll- und Streichverfahren. (Geeignete Lackierwalzen: HP-L1032 und HP-L1034)
Für Neubeschichtungen oder Sanierungen in Kombination mit unseren Epoxidharzen.
 

Detaillierte Informationen zum PU-Decklack findest du hier zum Download:
Decklack HP-PUR-PLUS    [PDF]​


Warum GfK (Glasfaserverstärkter Kunststoff)?

"GfK" steht für "Glasfaserverstärkter Kunststoff". In diesem Fall ein Kunststoff, hergestellt aus einem 2-Komponenten Epoxidharz mit Glasfaser als Verstärkung.
Wir liefern entsprechende Einzelkomponenten: flüssiges Epoxidharz inkl. Härter und passendem Glasfasergelege.
Zunächst erfolgt das Mischen von Harz und Härter und anschließend die Beschichtung mit dem Glasfasergelege auf dem Untergrund.
Die Aushärtung zum festen Kunststoff beginnt dann nach wenigen Stunden. Hier siehst du die Vorteile von GfK auf einen Blick:

✔ Langlebiger als jede herkömmliche Folie
Eine GfK-Beschichtung ist beständig gegenüber Tierkrallen, Schnäbeln, Steinen, Stoßbelastungen und Gartenwerkzeugen.
Mit Blick auf Bootsbau, Windkraft oder Automobilindustrie wird der Trend nochmals verdeutlicht.
Bei anspruchsvollen Anwendungen kommen überwiegend Hochleistungsfasern in Kombination mit Epoxidharzen zum Einsatz!
✔ Faltenfreie Beckengestaltung
Anschlüsse wie z.B. Skimmer, Abläufe, Düsen, usw. lassen sich problemlos einarbeiten.
✔ Problemlose „do it yourself“ Systemlösung
Eine GfK-Beschichtung bietet sich vor allem auch als "do it yourself" Lösung für den Privatanwender an. Das Projekt Keine Schweißnähte und kann jederzeit erweitert oder umgestaltet werden. Auch farbig…
 
 

Warum Epoxidharze?

Unsere Epoxidharze stehen für höchste Qualität und anwenderfreundliche Verarbeitung zum niedrigen Preis!!!
Die Vorteile dieser 2 Komponenten Harz / Härter Kombination liegen klar auf der Hand:  

 

✔ Frei von Lösungsmitteln
Dadurch keine Geruchsbelästigung und somit auch in Innenbereichen problemlos einsetzbar. Außerdem werden Dämmmaterialien (wie z. B. Styrodur®) nicht angegriffen.
✔ Sehr gute Haftungseigenschaften
Aufgrund der hohen Klebkraft auch auf bestehenden Untergründen (Polyester-Laminat, Holz, Stein oder vielen Metallen) einsetzbar.
✔ Bessere mechanische Eigenschaften und sehr gute Chemikalienbeständigkeit
Im Vergleich zu herkömmlichen Polyesterlaminaten weisen Verbundwerkstoffe mit Epoxidharzen deutlich bessere Belastungseigenschaften auf.
✔ Sehr geringe Wasseraufnahme/ausgeprägter Osmoseschutz
Epoxidharze zeichnen sich durch eine hohe Wasserdampfdichtigkeit aus. Daher ist es der ideale Werkstoff für Bereiche mit einer Dauerwasserbelastung!
✔ Auch unter Sonneneinstrahlung verarbeitbar
Im Gegensatz zu Polyesterharzen, bei denen eine Verarbeitung unter direkter Sonneneinstrahlung sehr kritisch ist, können Epoxidharze problemlos in der Sonne verarbeitet werden.

Arbeitshinweise zur Verarbeitung von Epoxidharzen findest du hier zum Download:
Epoxidharze verarbeiten   [PDF]​


Nachteile alternativer Materialien:

- Nachteile von Folienabdichtungen
  • Oft im Nachhinein teurer und aufwendiger als zunächst angenommen!
    Folien mit 0,5mm Stärke sind recht günstig, jedoch werden im Endeffekt meistens Teichfolien mit deutlich höheren Schichtstärken empfohlen. Weitere Kosten entstehen durch zusätzliche Armierung, Schutzvlies, Schwimmbadvlies, Wurzelsperren und Ufermatten. Hinzu kommt die Faltenbildung, bzw. das aufwendige Verschweißen, bzw. das extrem schwierige Handling der riesigen Folienrollen. Zusätzliche müssen noch Flanschen zur Abdichtung der Anschlüsse angeschafft werden.
  • Reduzierte Gestaltungsmöglichkeiten!
    In der Regel sollten Untergründe einfach und gerade angelegt werden und keine komplizierten Geometrien enthalten. Die Gestaltungsmöglichkeiten werden daher stark eingeschränkt. Außerdem kann es zur Faltenbildung oder Problemen beim Einbau bzw. Verschweißen der Teichfolie kommen.
  • Empfindlich gegenüber mechanischer Belastung!
    Ob Krallen, Schnäbel, Steine, Gartenwerkzeug oder Spielzeug. Einfache Teichfolien sind sehr empfindlich und können schnell beschädigt werden. Die Suche nach dem Leck ist oft mühsam und hat man die Stelle dann endlich gefunden, ist eine Reparatur sehr aufwendig.
  • Beschränkte Farbauswahl!
    Neben der oft hässlichen Faltenbildung ist die Farbauswahl sehr reduziert. Der Standard einer PVC Teichfolie ist immer noch die schwarze Teichfolie.
 
- Nachteile von Hartschalen und Fertigpools
  • Hartschalen sind lediglich eine Lösung für kleinste Fischbecken!
    Und bezüglich Form und Farbe ist man sehr beschränkt!
  • Fertigpools sind zum einen sehr teuer und zum anderen ist die Form und Farbe oft vorgegeben!
    Zusätzlich sind der Transport und der Einbau oft sehr aufwendig und verursacht zusätzlich hohe Kosten.






 
- Nachteile von Flüssigfolie
  • Ist oft unverstärkt, ohne Armierung, somit kommt es bereits nach kurzer Zeit zu undichten Stellen!
    Sehr geringe Zugfestigkeiten. Bereits bei leichten Spannungsrissen überträgt sich das an die Beschichtung und es kommt zu defekten Stellen.
  • Zudem existieren viele Varianten auf Polyurethanbasis, welche am Ende lediglich eine Membranfunktion bieten!
    Damit sind die Becken nie komplett dicht. Etliche Sanierungen in den letzten Jahren bestätigen dieses. Viele Materialien sind schlicht nicht für den Wasserdruck ausgelegt.



 
- Nachteile von Beton- oder Fliesenbecken
  • Eine alleinige Abdichtung mit Beton ist oft grobporig und anfällig für Ablagerungen!
    Wie z. B. Algen oder Krankheitskeime.
  • Es können Setzungsrisse durch Bewegung im Erdreich oder durch Frost entstehen.
    Verfliesen scheint hier oft Abhilfe zu schaffen, ist jedoch ebenfalls sehr frost- und wartungsanfällig.






 
- Nachteile von Beschichtungen mit Polyester-Glasmatten
  • Durch eine Gesetzesänderung in der Chemikalien-Verbotsordnung ist der Versand von Polyesterharzen an Privatkunden verboten!
    Polyesterharze enthalten Stoffe, die einen Versand nur an Kunden zur berufsmäßigen Verwendung erlauben.
  • Polyesterharze dürfen nicht unter Sonneneinstrahlung verarbeitet werden!
    Bei größeren Projekten müssen aufwendige Sonnenschutzkonstruktionen gebaut werden.
  • Bei der Verwendung von Glasmatten wird sehr viel Harz verbraucht!
    Glasmatten sind nicht nur schwierig zu verarbeiten, sondern weisen zusätzlich auch einen sehr hohen Harzverbrauch auf. 
    Bei fehlerhafter Ausführung kann es außerdem schnell zu Schäden durch Osmose kommen.